Zurück | 04.10.2016


Vertreter von japanischem Energieversorger besuchen LiLa Walldorf

Große Ehre für das Pilotprojekt LiLa Walldorf – am 28. September statteten Herr Sawada und Herr Chike von der Hokkaido Electric Power Co., Inc. (HEPCO) LiLa Walldorf einen Besuch ab, um sich über Erfahrungen und Innovationen auszutauschen. Der Hintergrund: 2012 startete Japan einen Einspeisetarif für Photovoltaikanlagen, ähnlich dem EEG-Einspeisetarif. Das führte zu einem starken Anstieg der Stromerzeugung aus Photovoltaik. April 2016 wurde zudem der japanische Strommarkt liberalisiert – beide Entwicklungen hat Deutschland schon erfolgreich durchlaufen. Nun gilt es, erneuerbare Energien weiter in die Stromversorgung zu integrieren.

Für die japanischen Energieversorger stellen sich deshalb Fragen nach einem effizienten Energiemanagement in Kombination mit erneuerbaren Energiequellen. Zudem war natürlich das Community-Konzept von LiLa Walldorf für die japanische Delegation interessant oder die Herausforderungen bei Kombinationen aus Photovoltaikanlagen, Batteriespeichern und Wärmepumpen. Insgesamt waren sowohl die japanische Delegation als auch die Vertreter von LiLa Walldorf, Herr Zartmann und Herr Heilemann, mit dem Treffen ausgesprochen zufrieden und profitierten vom Gedanken- und Ideenaustausch sehr.

Die zufriedenen Teilnehmer des Treffens (v.l.n.r.): Peter Zartmann und Sebastian Heilemann, beide Stadtwerke Walldorf, und Nobuyuki Sawada sowie Takanori Chike, beide Hokkaido Electric Power Co., Inc.